Die WGH verzichtet in diesem Wahlkampf auf aufwendige Werbemittel und Plakatierungen. Angesichts der desolaten finanziellen Situation der Stadt Haltern am See sind wir der Meinung, dass andererseits die Politik aus Eigennutz nicht immense Kosten verursachen darf. Wir beschränken uns daher auf das absolut Notwendige, um unsere Wähler über unsere Ziele zu informieren und neue Wähler zu gewinnen.

Das gegenüber anderen Wahlkämpfen eingesparte Geld spendet die WGH der Jugendwerkstatt in Haltern. Wir versprechen unseren Wählern, dass wir in der zukünftigen politischen Arbeit ebenso sorgsam mit dem Geld der Bürger umgehen werden, wie jetzt im Wahlkampf.

Spendenaktion

Zum Seitenanfang