Rund um Haltern

Am 07.05.2014 erschien eine Zusammenfassung der Stellungnahme der WGH Fraktion zum Verkauf eines städtischen Grundstückes an den Verein LiNa e.V.

Die WGH ist der Auffassung, dass ein Preisnachlass für eine Stärkungspakt-Gemeinde wirtschaftlich nicht zu verantworten ist, zumal eine Gefährdung des gesamten Projektes nicht anzunehmen ist. Die Einnahmen aus dem Grundstück werden an anderer Stelle dringend gebraucht.

Weiterlesen: LiNa: WGH sieht erneuten Handlungsbedarf

Die WGH verzichtet in diesem Wahlkampf auf aufwendige Werbemittel und Plakatierungen. Angesichts der desolaten finanziellen Situation der Stadt Haltern am See sind wir der Meinung, dass andererseits die Politik aus Eigennutz nicht immense Kosten verursachen darf. Wir beschränken uns daher auf das absolut Notwendige, um unsere Wähler über unsere Ziele zu informieren und neue Wähler zu gewinnen.

Das gegenüber anderen Wahlkämpfen eingesparte Geld spendet die WGH der Jugendwerkstatt in Haltern. Wir versprechen unseren Wählern, dass wir in der zukünftigen politischen Arbeit ebenso sorgsam mit dem Geld der Bürger umgehen werden, wie jetzt im Wahlkampf.

Weiterlesen: WGH vermeidet hohe Wahlkampfkosten

(Straßenneubau zwischen Olfen und Hullern)
Mitglieder des Aktionsbündnisses stellten zwei Informationstafeln am Alten Postweg auf.

Weiterlesen: WGH unterstützt Protestaktion des Aktionsbündnisses gegen K8n

WGH Scheckübergabe Radstation Haltern

Die WGH hatte angekündigt, Einsparungen bei der Wahl-Plakatierung, sowie Bürgerspenden bei ihren diversen Wahlveranstaltungen an die Jugendwerkstatt für Ausbildungsplätze im Bereich der Radstation zu spenden.

Weiterlesen: WGH Scheckübergabe an Radstation

Seite 20 von 21

Zum Seitenanfang