Rund um Haltern

Helga FerlingIn tiefer Trauer nehmen wir Abschied von

Helga Ferling

Seit 1982 gehörte Helga der WählerGemeinschaft Haltern und über lange Jahre auch ihrem Vorstand an.
Mit großem Engagement vertrat sie die WGH im Rat und in mehreren Ausschüssen der Stadt. Zeitweise bekleidete sie das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin.

Wir verlieren eine liebe Freundin und allseits hochgeachtete Persönlichkeit, die sich vielfach um unsere Stadt verdient gemacht hat.

Helga, wir vermissen dich!

Weiterlesen: Nachruf Helga Ferling

Doppelkopfturnier der WGH – ein ErfolgAuch in diesem Jahr fand das immer wieder gut besuchte Doppelkopfturnier der WGH statt. 34 Spielerinnen und Spieler sind der Einladung gefolgt und haben bis 24.00Uhr um die attraktiven Preise gespielt.

Dr. Hans-Ulrich Mast , Vorsitzender der WGH, nahm anschließend die Siegerehrung vor.
Es siegten Uwe Körting (Platz 1), Hermann Stuckstette (Platz 2), Andreas Mrosek (Platz 3).

Die WGH freut sich über die rege Teilnahme und dankt allen Spielern für den interessanten Spielabend.

Weiterlesen: Doppelkopfturnier der WGH – ein Erfolg

Extrabreite ParkplaetzeAm 11.09.2017 hat die WGH einen Antrag zur Ausweisung von extrabreiten Parkplätzen gestellt. Diese sollten vornehmlich von Personen mit Bewegungseinschränkungen genutzt werden, um ihnen das Parken in der Nähe des Stadtzentrums zu erleichtern.

Jetzt hat die Stadt reagiert und an verschiedenen Stellen in Zentrumsnähe extrabreite Parkplätze ausgewiesen. Die WGH begrüßt diese Maßnahme und hofft auf rege Nutzung durch den angesprochenen Personenkreis.

Weiterlesen: Stadt weist auf Antrag der WGH extrabreite Parkplätze aus

Marlies BreuerIn der Überschrift der Halterner Zeitung heißt es am 29.06.2018: „So stellen sich die „Grünen“ Vorgärten in Haltern vor“. Aber Haltern am See besteht nicht nur aus Grünen und da gehen die Vorstellungen auseinander.

Insektensterben beunruhigt nicht nur die Grünen. Dem entgegenzuwirken ist sicherlich im Sinne eines jeden Bürgers. Aber vorzuschreiben, wie der mündige Bürger seinen Vorgarten zu gestalten hat, geht entschieden zu weit. Was ich als schön empfinde, kann mir niemand vorschreiben. Wie sagte mein Großvater schon immer: „Schön ist nicht schön, gefallen ist schön“.

Weiterlesen: Stellungnahme zum Artikel „Kein Schotter in Vorgärten“

Seite 1 von 23

Zum Seitenanfang